Der Grosse Vergleich der Stockfoto Anbieter

Stockfotoportale

Stockfoto-Portale bieten sehr verschiedene Möglichkeiten Bilder zu kaufen. Einige verkaufen Bilder einzeln, während Andere mit Abos arbeiten oder mit Krediten, die man erwerben kann. In der folgenden vereinfachten Tabelle vergleichen wir, was es kosten würde ein Bild im kleinsten Format zu kaufen und was man tatsächlich ausgeben muss, um dieses Bild herunterladen zu können, sei es durch den Erwerb eines Kredite-Pakets oder via Einzeldownload.

 
Anbieter
1 Bild* in USD
Minimumkosten** in USD
Zur Registration
123rf.com 1.00 20.00 Stockbilder
Crestock.com 1.00 1.00 Stockbilder
Depositphotos.com 1.06 32.00 Stockbilder
Veer.com 1.95 1.95 Stockbilder
Dreamstime.com 1.24 9.99 Stockbilder
Bigstockphoto.com 0.99 13.00 Stockbilder
Shutterstock.com 9.80 49.00 Stockbilder
Fotolia.com 1.80 18.20 Stockbilder
iStockphoto.com 1.75 13.99 Stockbilder
Photodune.com 1.00 3.00 Stockbilder
Shotshop.com 0.99 3.69 Stockbilder
Gettyimages.com 13.00 13.00 Stockbilder
Jupiterimages.com 20.00 102.00 Stockbilder
Photospin.com 0.24 188.00 Stockbilder
E-Stockphoto.com -.– -.– Stockbilder
Pixmac.com 1.00 3.88 Stockbilder
Zoonar.com $ 2.60 2.60 Stockbilder
Pond5.com $ 1.00 1.00 Stockbilder
Stockfresh.com $ 1.00 2.50 Stockbilder
Cutcaster.com $ 1.75 1.75 Stockbilder
Reflexstock.com $ 4.12 5.15 Stockbilder
Stockedphotos.com $ -.– 59.99 Stockbilder
Shutterpoint.com $ 0.99 0.99 Stockbilder

* Kosten pro Bild, für das kleinste Format, im kleinstmöglichen Paket

** So viel muss man ausgeben, um ein Bild herunterzuladen, auch wenn noch Kredite übrigbleiben für weitere Bilder

Stockfotos – Bilder kaufen leicht gemacht

Viele Unternehmen, Pressestellen sowie Redaktionen bedienen sich gerne an sogenannten Online Bilddatenbanken, um Bilder für Unternehmenspräsentationen und Broschüren kaufen und somit rechtlich nutzen zu dürfen. Durch eine möglich optimale Verschlagwortung der gesuchten Bildaufnahmen, wird der potenzielle Kunde dann zu einer Auswahl an Bildmotiven weitergeleitet, aus welchen er frei wählen kann. Sogenannte “Freisteller” – das heisst Photomotive, die mit einem weißen und somit neutralem Hintergrund versehen wurden – eignen sich immer sehr gut, da der Kunde dieses Bild im Nachhinein sogar noch mit einer auf seine Bedürfnissen optimal zugeschneiderten Wunschfarbe oder seinem Firmenlogo versehen kann.

Lizenzfreie vs lizenzpflichtige Stockfotos

Stockbilder kaufen

Man unterscheidet hierbei im Wesentlichen zwischen lizenzfreien und lizenzpflichtigen Bildern. Handelt es sich bei dem gewünschten Bildmaterial um lizenzpflichtige Aufnahmen, so muss der Interessent ein entsprechendes Entgelt an die jeweilige Bildagentur entrichten. Der Preis berechnet sich hierfür meist nach den folgenden Nutzungskriterien im Hinblick auf die spätere geplante Bildverwendung: sei es für Katalogerstellung, Werbezwecke oder auch für die Einbindung in Firmenpräsentationen etc. Bei lizenzfreien Bildern ist die Nutzung in der Regel kostenlos – lediglich die Bildgröße, welche dann fortan benutzt werden darf, ist vorgegeben. In Einzelfällen kann es mitunter auch vorkommen, dass zusätzliche Einschränkungen hinzukommen, an welche sich der Kunde halten muss.

Wer macht Stockfotos und wo bekommt man sie?

Heutzutage gibt es immer mehr professionelle Fotografen oder Fotoproduzenten, die sich darauf spezialisiert haben, solche Bildagenturen mit facettenreichen Bildaufnahmen zu versorgen. Unter vielen Anbietern haben sich insbesondere drei Bildagenturen mit der Zeit einen Namen gemacht: GettyImages, Corbis sowie Sipa Press. Darüber hinaus agieren zudem sogenannte “Microstock-Agenturen” am Markt. Jene haben sich wiederum zum Ziel gesetzt, Bilder möglichst günstig im Internet an interessierte Firmen und sonstige Interessenten zu vertreiben. Bekannte Namen sind zum Beispiel “iStockphoto” oder “Fotolia“. In der Regel beläuft sich der Höchstpreis pro Bild auf maximal zehn Euro. Man kann aber selbstverständlich auch hochwertigere und hochauflösendere Bilder kaufen, was den Vorteil birgt, dass man sich von den jeweiligen Wettbewerbern abgrenzt und eine eigene und einzigartige Bildsprache wählt. Sollte dies gewünscht sein, sollte man seine Bilder entweder bei „Midstock-Agenturen“ oder gar bei “Macrostock-Agenturen” kaufen. Hierfür muss man jedoch in der Regel tiefer in die Geldbörse greifen, denn qualitativ hochwertige Aufnahmen gibt es meist erst ab 100 Euro aufwärts. Daher sollte man sich im Vorfeld stets darüber im Klaren sein, wofür man online Bilder kaufen möchte und ob sich dies auch wirklich rentiert. Viele Unternehmen verfügen daher bereits über eigene Bilddatenbanken, die kontinuierlich mit weiteren Photos bestückt werden können. Der Name Stockfotografie leitet sich übrigens von dem englischen Begriff “stock” (zu deutsch: Lager) ab und bedeutet, dass ein Online Anbieter mehrere Fotos, aber auch Audiodateien oder Videos auf Lager hat und zum Verkauf anbietet. Der Vorteil hierbei ist, dass man hierbei nicht nur die freie Auswahl an Bildern und Illustrationen hat, sondern man sich zudem auch Anregungen holen kann. Folgendes wird aber in jedem Fall beherzigt: Fotos Online Bestellen leicht gemacht!


Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Crestock Stock Photos

  • Stockfoto: Alle Anbieter

    123rf
    Crestock
    Depositphotos
    Veer
    Dreamstime
    Bigstockphoto
    Shutterstock
    Fotolia
    iStockphoto
    Photodune
    Shotshop
    Gettyimages
    Jupiterimages
    Photospin
    E-Stockphoto
    Pixmac
    Zoonar
    Pond5
    Stockfresh
    Cutcaster
    Reflexstock
    Stockedphotos
    Shutterpoint

  • Tipps & Wissen